Die Prager Botschaft der Bundesrepublik Deutschland

Die Deutsche Botschaft in Prag trug sich im Herbst 1989 in die Annalen der deutschen und europäischen Geschichte ein, als Deutsche aus der damaligen DDR Zuflucht auf dem Botschaftsgelände suchten. Rund 4.000 Flüchtlinge wurden im Botschaftsgebäude und in Zelten des Deutschen Roten Kreuzes im Garten untergebracht. Am 30. September kam der damalige Bundesaußenminister Hans-Dietrich Genscher nach Prag, um nach langwierigen Verhandlungen mit der DDR–Führung den berühmten Satz zu verkünden: „Liebe Landesleute, wir sind heute zu Ihnen gekommen, um Ihnen mitzuteilen, dass heute Ihre Ausreise in die Bundesrepublik Deutschland bevorsteht.“

An die Ereignisse des Jahres 1989 erinnern heute im Garten der Botschaft eine Gedenktafel sowie der Bronzeabguss eines Trabants namens „Quo Vadis“ von David Cerny. Die Originaltrabantskulptur befindet sich im Zeitgeschichtlichen Forum in Leipzig.

Offizielle Webseite: Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Prag

Wir zeigen Ihnen die "Prager Botschaft" gern während der Stadtführung Hradschin und Prager Botschaft oder während der Prag Segway Tour I.

Alle Sehenswürdigkeiten von Prag zeigen

Fotogalerie: Die Prager Botschaft der Bundesrepublik Deutschland

Alle Fragen, Anfragen und Buchungen erledigen wir lediglich per Email
in Arbeitstagen
Mo-Fr: 8:00-16:00

Alle unsere Touren sind ausschließlich
in deutscher Sprache.

Wir spezialisieren uns auf Führungen in deutscher Sprache


 

Pragtourist: 
Prag Stadtführungen
auf Deutsch.
Unterhaltsame 
Prag Besichtigungen
mit geprüften Stadtführern für Einzelreisende & Gruppen

Kontakt

Pragtourist.cz
pragtourist@gmail.com
pragtourist@email.cz